Postversand €3,95 Spedition €39,95 Amazon Pay Selbstabholung 30 Tage Rückgabe Trusted Shops zertifiziert

Ein Einrichtungsplan erleichtert den Umzug!

Frau erstellt Einrichtungsplan

Mit dem Einrichtungsplan ins neue Zuhause

Sie haben Ihre Traumwohnung gefunden? Herzlichen Glückwunsch! Nun heißt es, den Umzug vorzubereiten. Damit dieser perfekt über die Bühne geht, empfiehlt es sich, einen Einrichtungsplan zu erstellen. Denn wenn Sie die Anordnung von Bett, Schrank und Co. zu Papier bringen, können die Umzugshelfer jedes Möbelstück direkt an seinen Platz stellen – und Sie sind im Handumdrehen fix und fertig eingerichtet.
Einrichtungsplan mit Stift
Auf einen Blick Box Einrichtungsplan erstellen

Was ist ein Einrichtungsplan?

In der neuen Bleibe sind die Räume schmaler geschnitten, die Decken niedriger und die Fensterflächen großzügiger? Dann gilt es, Ihre Schränke und Regale anders als bisher anzuordnen. Eine große Hilfe stellt ein Einrichtungsplan dar, der alle Zimmer maßstabsgetreu abbildet. Damit lässt sich bereits im Vorfeld ein geeigneter Standort für das gesamte Inventar bestimmen.

 

Tipp: Nehmen Sie sich Zeit und überlegen Sie verschiedene Alternativen, wie Sie das Mobiliar ansprechend arrangieren. Am besten vermerken Sie das Stichwort „Einrichtungsplan“ sogar in der Umzugscheckliste. Dann gehen Sie auf Nummer sicher, dass Ihre Gedankenspiele in der turbulenten Phase des Wohnungswechsels nicht zu kurz kommen.

Frau misst Wand aus

Den Einrichtungsplan vorbereiten

Um eine Wohnungsskizze zu erstellen, werden zunächst einmal die korrekten Maße benötigt. Gibt es kein entsprechendes Dokument vom Makler oder Vermieter, sollten Sie selbst einen Grundriss der Wohnung erstellen. Dies funktioniert sowohl mit einem Online-Raumplaner als auch klassisch auf Millimeter- oder Karopapier.

 

Vermessen Sie bei einem Besichtigungstermin mit einem Zollstock die Breite aller Wände, Fenster und Türen sowie die Deckenhöhe. Auch die Positionen der Anschlüsse für Wasser, Heizkörper und Steckdosen sind wichtig.


Wie Sie die einzelnen Zimmer planen

Skizze Einrichtungsplan

Liegt die Zeichnung vor, markieren Sie darin zuerst die Elemente, die eine fixe Position haben: Die Waschmaschine benötigt beispielsweise zwingend einen Wasseranschluss und der Herd eine spezielle Stromversorgung.

 

Anschließend übertragen Sie die Dimensionen Ihrer Möbel maßstabsgetreu auf ein separates Blatt und schneiden die einzelnen Teile aus. Nun lassen sich nicht nur die Schablonen von Sofa und Esstisch flexibel „verschieben“, bis die Raumgestaltung ansprechend aussieht. Achten Sie unbedingt auf ausreichend breite Durchgänge – mindestens 75 cm werden empfohlen, damit Sie bequem an Couch, Sessel und Co. vorbeikommen.

Tipp: Sie möchten sich das Ergebnis noch leichter dreidimensional vorstellen können? Im Internet gibt es zahlreiche Raumplaner beziehungsweise Einrichtungsplaner, die eine realitätsnahe Darstellung des Interieurs erlauben. Sie erhalten dadurch einen guten Eindruck, wie Ihre vier Wände künftig aussehen könnten.


So erleichtert der Einrichtungsplan den Umzug

Sind die Möbel den einzelnen Räumen zugeordnet, können Sie die Umzugskartons entsprechend beschriften. Die Bezeichnungen wie „Küche“, „Bad“ oder „Flur“ sollten eindeutig sein und mit denen auf dem Einrichtungsplan übereinstimmen – das vereinfacht die Arbeit. Kopieren Sie die Skizze in ausreichender Menge und händigen Sie jedem Umzugshelfer ein Exemplar aus. Auf diese Weise landen alle Einrichtungsgegenstände und Kisten im richtigen Zimmer, sodass Sie später an Ort und Stelle mit dem Auspacken, Aufbauen und Einrichten beginnen können.

 

Sie wissen noch gar nicht genau, was beim Umziehen alles zu beachten ist? Oder sind Sie schon munter am Packen und Ausmisten? Damit bei der Planung und am Tag X nichts schiefgeht, haben wir viele praktische Umzugstipps zusammengestellt. Schauen Sie doch mal rein!