Spedition €39,95 30 Tage Rückgabe Amazon Pay Trusted Shops zertifiziert Selbstabholung Gratis Postversand ab €150
Wickeln Kategorien

Unsere Kategorien

Wickelkommoden

Wickelaufsätze

Wickelauflagen

Windeleimer

Wickeltaschen

Windeln

Alle Kategorien

Wickeln

Wickeln

Produkte

Beliebte Marken


Wickeln – was wird benötigt?

Babys wickeln leicht gemacht

Etwa 6 bis 8 Windeln pro Tag benötigt ein Säugling in den ersten Lebensmonaten. Das Wickeln spielt also eine wichtige Rolle im Familienalltag. Mit der richtigen Vorbereitung und einer gut ausgestatteten Wickelkommode wird aus der notwendigen Babypflege ein positives Erlebnis für alle Beteiligten.

Wo das Baby wickeln und worauf achten?

 

Vor allem junge Eltern fragen sich häufig, was sie beim Wickeln beachten sollten. Zunächst einmal wird ein geeigneter Platz benötigt. Wickelkommoden sind stabile und praktische Möbel, die Sie nach der Windelzeit einfach als normale Kommoden weiterbenutzen. Ist wenig Platz vorhanden, kann eine Wickelplatte zum Einsatz kommen, die über das Gitterbett oder die Waschmaschine gelegt wird. Auf weichen Wickelauflagen mit niedlichen Motiven liegt der kleine Spatz bequem. Notwendige Utensilien zur Babypflege können Sie übersichtlich in hübschen Pflegekörbchen verstauen, die Sie beispielsweise auf einem Regalbrett über der Kommode platzieren. Wenn Sie Ihr Baby wickeln, müssen Hose, Strampler und Strumpfhose ausgezogen werden. Einige Strampler haben im Schritt eine Knopfleiste, die das Wickeln erleichtert.

Wie wickelt man ein Baby?

 

 

  1. Legen Sie eine unbenutzte Windel, Feuchttücher oder einen Waschlappen und eventuell frische Kleidung bereit.
  2. Öffnen Sie die Klebestreifen der alten Windel.
  3. Die Schenkel des Babys mit einer Hand fassen und den Unterkörper leicht anheben.
  4. Lassen Sie die Windel noch liegen und reinigen Sie vorsichtig den Po.
  5. Nun entfernen Sie die alte und schieben unter das Gesäß die neue Windel, die mit den Klebestreifen sicher verschlossen wird.

Die Erstausstattung zum Wickeln – das brauchen Sie

 

 

Um den Nachwuchs rückenschonend zu wickeln, dienen eine Wickelkommode bzw. eine Wickelplatte als Basis. Darauf liegt eine gepolsterte Auflage, idealerweise mit abwaschbarer Oberfläche. Ein zusätzlicher Textilbezug ist angenehm weich auf der nackten Babyhaut und kann leicht in der Waschmaschine gereinigt werden. Frische Windeln in der passenden Größe sollten in einer Schublade bereitliegen, ebenso wie Wechselwäsche. Feuchttücher oder weiche Waschlappen sowie eine Schüssel mit warmem Wasser brauchen Sie zur Reinigung des kleinen Pos. Gegen wunde Stellen hilft eine sanfte Salbe mit Panthenol oder Zink. Ein Mobile über dem Wickelplatz vertreibt Langeweile und beschäftigt den Säugling.

Welche Windeln zum Wickeln gibt es?

 

Das Wichtigste beim Wickeln sind die Windeln. Heute können Eltern frei entscheiden, ob Sie lieber Wegwerf- oder Stoffwindeln nutzen wollen. Wir stellen die Vor- und Nachteile beider Varianten kurz vor:

Einwegwindeln überzeugen vor allem durch die unkomplizierte Anwendung. Zur Befestigung der kompakten Windeln dienen Klebestreifen an der Hüfte. Ein Zellstoffkern im Inneren kann große Mengen Flüssigkeit binden, sodass der Po immer nahezu trocken bleibt. Ist die Windel voll, wird sie einfach entfernt und in einem Windeleimer entsorgt. Wegwerfwindeln gibt es in verschiedenen Größen, beginnend mit 1 oder „Newborn“ für die ersten Wochen. Halten die Baby-Windeln nicht mehr dicht oder schneiden sie an den Beinen ein, ist es Zeit für die nächste Größe. Für ältere Kinder gibt es Höschenwindeln, die wie eine Unterhose hochgezogen werden. Badewindeln funktionieren nach demselben Prinzip. Nach dem Schwimmen können Sie diese seitlich aufreißen und wegwerfen.

Stoffwindeln
Möchten Sie mit Stoffwindeln wickeln, benötigen Sie mehrere Komponenten. Ein Saugvlies nimmt die Flüssigkeit auf. Darüber kommen Mullwindeln oder andere geeignete Stoffwindeln. Den Abschluss bildet eine Überhose, die die Kleidung schützt. Das Saugvlies geben Sie in die Toilette, Stoffe und Überhosen kommen nach der Benutzung in die Kochwäsche. Damit Sie immer ausreichend Reserven im Schrank haben, ist es ratsam, mindestens 12 Stoffwindeln zu kaufen.

Welche Temperatur ist beim Wickeln optimal?

 

Viele Babys empfinden den plötzlichen Temperaturunterschied als unangenehm, wenn der Strampler ausgezogen und die Windel abgenommen wird. Denn die Regulierung der eigenen Körpertemperatur funktioniert in den ersten Wochen nur eingeschränkt. Eine Umgebungstemperatur von etwa 24 bis 26° C ist zu empfehlen. Deswegen ist vor allem in der kalten Jahreszeit ein Heizstrahler fürs Baby eine gute Lösung. Ein mobiles Modell können Sie flexibel bewegen und immer dort einsetzen, wo es benötigt wird. Eine Alternative sind Ausführungen, die über der Wickelkommode fest montiert werden.

Beratertipp

• Babys mögen es beim Wickeln warm. Ein Heizstrahler sorgt für die passende Wohlfühltemperatur. Der Abstand zu Ihrem Liebling sollte mindestens einen Meter betragen.

• Lassen Sie Ihren Schatz auf dem Wickeltisch niemals unbeaufsichtigt. Legen Sie deswegen vorab Windeln, Feuchttücher und Wechselwäsche griffbereit zurecht.

Unterwegs richtig wickeln – was gehört in die Baby-Wickeltasche?

 

Der Besuch bei der Oma, ein Ausflug am Wochenende oder ein Kinderarzttermin – verlassen Sie mit Ihrem Säugling länger das Haus, kann es passieren, dass Sie unterwegs wickeln müssen. Dies ist mit ein wenig Vorbereitung überhaupt kein Problem: Mit Feuchttüchern, Ersatzwindeln, einer wasserdichten Wickelunterlage und Wechselwäsche im Gepäck ist der Ablauf kaum anders als zu Hause. Hübsche Wickeltaschen bieten Platz für all die Dinge, die Sie bei Ihren Ausflügen brauchen. In vielen Kaufhäusern und Restaurants gibt es sogar gut ausgestattete Wickelräume, die Sie ungestört nutzen können.

Wickeln, waschen, kleiden – Babyzubehör bei XXXLutz

 

Neben zahlreichen Utensilien zum Wickeln finden Sie in unserem Online Shop alles rund ums Baby –vom Baden & Pflegen über Babybetten bis hin zu Autositzen. Wir führen zahlreiche Produkte namhafter Hersteller wie PAIDI oder MY BABY LOU. Wir sind die richtige Adresse, wenn es um die Zusammenstellung der Erstausstattung geht. Vergessen Sie bei Ihrem Einkauf nicht die Babykarte, mit der Sie nach fünf Einkäufen bares Geld sparen können!